Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Menschen wie andere auch

Jahresbericht 2007 der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung



Sammelwerk / Reihe:

Lebenshilfe Jahresbericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.


Quelle:

Marburg: Lebenshilfe-Verlag, 2008, 43 Seiten


Jahr:

2008



Abstract:


Anfang des Jahres 2007 gab es in Marburg einen besonderen Termin: Der Lebenshilfe-Gründer Tom Mutters feierte seinen 90. Geburtstag. Es ist das historische Verdienst von ihm, dass nach der Schreckenszeit von Verfolgung und Tötung im nationalsozialistischen Deutschland geistig behinderte Menschen auf ein verlässliches Netz der Hilfen zurückgreifen können und sie heute besser als je zuvor durch die Verfassung, und andere Gesetze geschützt sind. Wir sehen uns verpflichtet, sein Werk weiterzuführen und es ist uns ein Herzensanliegen, eine starke Interessenvertretung für Menschen mit geistiger Behinderung zu sein und zu bleiben.

Auch wenn seit Gründung der Lebenshilfe im Jahr 1958 für geistig behinderte Menschen vieles erreicht wurde, auch wenn ihre gesellschaftliche Stellung sich verbessert hat, so leben sie dennoch nicht durchgängig als gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger mitten unter uns. Das zu erreichen aber ist unser Ziel. 'Wie können Menschen mit geistiger Behinderung im Jahr 2020 in unserer Gesellschaft leben?' Diese Frage haben wir uns gestellt und dazu ein 'Visionspapier' erarbeitet, das unsere Aktivitäten in der Zukunft begleiten soll.

'Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!' Dieses Zitat von Altbundeskanzler Helmut Schmidt war uns dabei durchaus im Bewusstsein, aber wir haben uns nicht entmutigen lassen. Was sich vielleicht zunächst anhört wie ein Traum, basiert auf handfesten gesetzlichen Grundlagen, und das sind die Rechte, die im Grundgesetz und in internationalen Konventionen verankert sind, so beispielsweise auch in der neuen UN-Konvention.

2007 wurde die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen verabschiedet.Daran hat der Justitiar der Bundesvereinigung Lebenshilfe, Klaus Lachwitz, im Auftrag unseres internationalen Dachverbands 'Inclusion International' mitgearbeitet.

Großen Raum nimmt unsere politische Lobbyarbeit in Berlin ein. Viele Vorhaben betreffen den Alltag behinderter Menschen, seien es die Gesundheitsreform, die neue Leistung des Persönlichen Budgets, die Reform der Pflegeversicherung. Hier ist die Lebenshilfe am Ball, nimmt an Anhörungen teil, führt Gespräche mit Politikern, formuliert Stellungnahmen. Im Frühjahr 2009 wird die Bundesvereinigung Lebenshilfe ihre Präsenz in Berlin weiter verstärken.

Das Jahr 2007 war unter anderem geprägt von den Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläum der Lebenshilfe in diesem Jahr. Unter dem Motto 'Eine Idee wird 50' gab es im November 2007 eine Auftaktveranstaltung mit Theater und Empfang. Das Jubiläumsjahr 2008 wird mit verschiedenen Aktivitäten - zum Beispiel einem Kulturfest in Berlin, mit der Bundeskanzlerin- dazu genutzt, auf die Anliegen geistig behinderter Menschen und ihrer Angehörigen sowie auf die Arbeit der Lebenshilfe aufmerksam zu machen. Ebenso sollen neue Mitglieder, freiwillige Helferinnen und Helfer, Spender und Freunde gewonnen werden.

Auf den folgenden Seiten lesen Sie mehr über einzelne Projekte und Aktivitäten der Bundesvereinigung Lebenshilfe im Jahr 2007. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse, freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit weiterhin unterstützen oder wir Sie gewinnen können, es zukünftig zu tun.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Lebenshilfe-Verlag
Homepage: https://www.lebenshilfe.de/informieren/publikation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV486601


Informationsstand: 06.10.2009

in Literatur blättern