Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Kündigungsschutz


Sammelwerk / Reihe:

kompakt


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Stand: Februar 2020, 2 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 55 KB)


Abstract:


Ein beschäftigungsförderndes Arbeitsrecht setzt verständliche, kalkulierbare und rechtssichere Regelungen voraus. Das geltende Kündigungsschutzrecht erfüllt diese Voraussetzung nicht. Lange Kündigungsschutz­prozesse bedeuten Rechtsunsicherheit für beide Parteien. Dadurch kann der Kündigungsschutz zum Beschäftigungshindernis werden.Eine Abfindungsoption für Neueinstellungen kann die nötige Rechtssicherheit gewähren und die Einstellung erleichtern.

Schon heute wird eine Vielzahl der Kündigungsschutzprozesse durch einen Vergleich mit einer Abfindungsvereinbarung beendet. Um von vornherein Zeit­ und kostenintensive Prozesse zu vermeiden, müssen die Parteien vereinbaren können, bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses die Abfindungs­möglichkeit anstelle eines Prozesses nutzen zu wollen.

Eine solche Abfindungsoption ändert für bestehende Arbeitsverträge nichts am geltenden Kündigungsschutz. Schon jetzt ist es möglich, bei einer betriebsbedingten Kündigung ein Abfindungsangebot des Arbeitgebers anzunehmen und dadurch einen Prozess zu vermeiden.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
Homepage: https://arbeitgeber.de/newsroom/publikationen/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV479509


Informationsstand: 22.04.2020

in Literatur blättern