Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Betriebliche Suchtprävention und Suchthilfe


Sammelwerk / Reihe:

Job Aktuell


Autor/in:

Rehwald, Rainer; Reineke, Gabi; Wienemann, Elisabeth [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Frankfurt am Main: Bund, 2012, 2. Auflage, 288 Seiten: Kartoniert, ISBN: 978-3-7663-6175-2


Jahr:

2012



Abstract:


Suchtkrankheiten können die Produktivität erheblich vermindern und das Betriebsklima nachhaltig schädigen.

Das Buch zeigt wirksame Wege der betrieblichen Suchtprävention und vermittelt Hilfen und Lösungen für gefährdete Mitarbeiter. Es vermittelt gezieltes Hintergrundwissen zu den unterschiedlichen Suchtmitteln und Prozessen (wie Alkohol, Nikotin, Medikamente, illegale Drogen, aber auch Spielsucht, die Abhängigkeit von leistungssteigernden Substanzen, psychische Störungen wie Arbeitssucht und Essstörungen) und hilft beim Umgang mit Suchtkranken im betrieblichen Alltag.

Der Leser erfährt:
- Wie erkennt man Suchtverhalten?
- Welche strukturellen Rahmenbedingungen sind für das Gelingen betrieblicher Suchtprävention nötig?
- Welche Schwierigkeiten können bei der Umsetzung auftreten? Wie löst man sie?

Praxisnah beleuchtet das Buch die arbeits- und sozialrechtlichen Grundlagen (etwa Alkohol- und Drogentests bei der Einstellung, Alkohol- und Drogenverbote im Betrieb, Kündigung, Unfallverhütung, Arbeitsschutz und Krankenversicherung). Grundlagen der Suchtpräventionsprogramme und des Gesundheitsmanagements und Hilfen für Betroffene geben Anregungen für die Intervention im Betrieb und für konsequentes Durchhalten in der Hilfe.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Praxishilfe/Ratgeber




Bezugsmöglichkeit:


Bund-Verlag
Homepage: https://www.bund-verlag.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV4061


Informationsstand: 14.03.2012

in Literatur blättern