Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Diagnose, Evaluation und individuelles Programm zur Entwicklung der Fähigkeitspotenziale von Menschen mit geistiger Behinderung


Autor/in:

Aminadaw, Haya; Bauer, Thomas; Eccher, Regina [u. a.]


Herausgeber/in:

Müller-Erichsen, Maren; Deutsch-Israelischer Verein für Rehabilitation und Soziale Eingliederung für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen, Gießen e.V.


Quelle:

Pohlheim: Eigenverlag, 2006, 275 Seiten


Jahr:

2006



Link(s):


Link zu dem Forschungsbericht (PDF | 1,74 MB)


Abstract:


Ziel des Projektes war es, aufgrund einer interdisziplinären Diagnose die Fähigkeiten von Jugendlichen und Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen mit geistiger Behinderung in Werkstätten für behinderte Menschen zu entdecken und diese dann in allen Lebensbereichen zu fördern.

Dabei galt es, die persönliche Entwicklung ganzheitlich zu fördern und die Teilhaben am Leben in der Gesellschaft sowie ein weitgehend selbstständig und selbstbestimmt geführtes Leben zu ermöglichen oder zu erleichtern (§ 4 SGB IX).

Aufgrund des Alters der Personen galt es insbesondere, diese zu befähigen, ihren Neigungen entsprechend eine geeignete Beschäftigung (§ 33 SGB IX) zu finden und sie zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen (§ 55 SGB IX).

Unter Bezug auf § 1 SGB IX war Ziel des Vorhabens, Wege aufzuzeigen, die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft auch für Menschen mit geistiger Behinderung zu ermöglichen und zu verbessern, indem vor allem ihre Fähigkeiten in geeigneter Weise analysiert und erschlossen wurden.

Hierzu sollte auch das in Israel erfolgreich eingesetzte, standardisierte Vorgehen für die Diagnose und die Bewertung der Fähigkeitspotenziale sowie das systematisierte Trainingsprogramm erprobt werden.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekt Diagnose, Evaluation und individuelles Programm zur Entwicklung der Fähigkeitspotenziale von Menschen mit geistiger Behinderung | REHADAT-Forschung




Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsch-Israelischer Verein für Rehabilitation und soziale Eingliederung
für Behinderte und von Behinderung bedrohter Menschen, Gießen e.V.
Homepage: https://deutsch-israelischer-verein.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3892


Informationsstand: 30.10.2007

in Literatur blättern