Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen am Salzburger Arbeitsmarkt

Eine qualitative Studie zur Situation von Frauen mit Behinderungen und Beeinträchtigungen am Salzburger Arbeitsmarkt. Endbericht



Autor/in:

Buchinger, Birgit; Gschwandtner, Ulrike


Herausgeber/in:

Territorialer Beschäftigungspakt (TEP); Territorial Employment Pact - TEP


Quelle:

Salzburg: Eigenverlag, 2008, Stand: Juni 2008, 134 Seiten: Broschüre


Jahr:

2008



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF | 1,45 MB)


Abstract:


Die Studie wurde unter der wissenschaftlichen Leitung der Sozialwissenschaftlerinnen Birgit Buchinger und Ulrike Gschwandtner im Auftrag von Landesrätin Erika Scharer durchgeführt.

Insgesamt wurden 37 qualitative Interviews mit Frauen mit verschiedenen Behinderungen aus Stadt und Land Salzburg durchgeführt: Viele der Frauen haben zum ersten Mal ihre Lebensgeschichte zusammenhängend erzählt, betont Birgit Buchinger.

Die Studie zeigt die strukturellen Hindernisse auf, mit denen Frauen mit Behinderungen unabhängig von ihrer Beeinträchtigung, Biografie und Begabung und im Rahmen ihrer Erwerbstätigkeit konfrontiert sind.

Ergänzt wurde die Studie durch die Stellungnahmen von 33 interviewten Expertinnen und Experten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Territorialer Beschäftigungspakt (TEP)
Homepage: https://www.unserpakt.at

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV3587


Informationsstand: 07.07.2008

in Literatur blättern