Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Hilfen für Menschen mit Behinderungen im österreichischen Sozialsystem

Überblick



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Österreichisches Bundesministerium für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz (BMSG)


Quelle:

Wien: Eigenverlag, 2005, 3. Auflage, Stand: September 2005, 59 Seiten


Jahr:

2005



Abstract:


Menschen mit Behinderungen und Personen in ihrem Umfeld sind im Alltag häufig vielen Hürden und Schwierigkeiten konfrontiert. Schon der Übergang von der Schule ins Berufsleben gestaltet sich meist schwierig. Die Integration in die Arbeitswelt sowie die Wohnsituation von behinderten Menschen stellen zumeist weitere Problemfelder dar.

Das österreichische Sozialsystem bietet speziell für diesen Personenkreis ein vielfältiges Angebot an Beratung, Information und Unterstützung. Durch den Einsatz der Mittel der Behindertenmilliarde werden Maßnahmen gefördert, die dabei helfen sollen, sowohl neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen zu schaffen als auch bestehende abzusichern.

Behinderte Menschen sollen dadurch in die Lage versetzt werden, ein selbstbestimmtes Leben in unserer Umwelt und Arbeitswelt zu führen und ihr privates Umfeld selbst noch besser gestalten zu können. Das Instrumentarium der dazu angebotenen Hilfestellungen reicht vom Mobilen Beratungsdienst für Kinder und Jugendliche über zahlreiche Maßnahmen zur beruflichen und sozialen Integration bis hin zur Pflegevorsorge.

Das mit 1.1.2006 in Kraft tretende Behindertengleichstellungsgesetz wiederum sorgt unter anderem mit Nachdruck dafür, Diskriminierungen behinderter Menschen abzustellen und die Zugänglichkeit von Dienstleistungsangeboten für Menschen mit Behinderungen maßgeblich zu verbessern.

Für mögliche Problemlösungen bedarf es zunächst aber der Information darüber, wo und wie Sie Antworten auf Ihre Fragen und Unterstützung in Ihren Anliegen erhalten. Diese Information zu bieten, verstehen wir als Auftrag im Sinne der praktizierten Bürgernähe.

Die Schrift gibt einen guten Überblick über dieses umfassende Angebot.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Englisches Abstract

Assistance to People with Disabilities in the Austrian Social System


Abstract:


People with disabilities and those close to them face numerous obstacles and barriers in everyday life. Transition from school to work may pose a problem. Other areas in which people with special needs often encounter difficulties are integration in employment and occupation as well as housing.

The Austrian social system offers a wide range of counselling, information and support services geared to the needs of this group of persons. The federal government's campaign for people with disabilities 'Behindertenmilliarde' ('A Billion Austrian Schilling for the Disabled') grants financial aid for employment-creating measures and safeguarding existing jobs.

People with disabilities are to be enabled to lead independent lives in the community and at work and to adapt their private surroundings to their special needs. The assistance offered includes mobile counselling services for children and young people, numerous measures promoting occupational integration and social inclusion as well as preventive healthcare. The Disability Equality Act entering into force on 1 January 2006 puts an end to discrimination against people with disabilities and considerably facilitates access to the services designed for them.

To find a solution to your problems, you will first of all need information where and how to get answers to your questions and support for your concerns. We are committed to offering you this information, especially since we pursue a proactive policy close to the citizen. This issue of our series of publications provides an excellent 'SUMMARY' of useful information on the comprehensive assistance available. If you wish to obtain further or more in-depth information on individual issues, do not hesitate to take advantage of our services.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur




Bezugsmöglichkeit:


Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK)
E-Mail: broschuerenservice@bmask.gv.at
Homepage: https://www.sozialministerium.at/public.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV2907


Informationsstand: 15.02.2006

in Literatur blättern