Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Die ICD-11 Anpassungsstörung in der beruflichen psychosomatischen Rehabilitation: Auslösende Ereignisse, Symptomkonstellationen und Ergebnisse zu Behandlungserfolgen

Poster auf dem 29. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 2. bis 4. März 2020 in Hannover (ausgefallen)



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner


Autor/in:

Kupferschmitt, Alexa; Köllner, Volker


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2020, Seite 417-419


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2020) (PDF | 7 MB)


Abstract:


Die ICD-11 Anpassungsstörung beschreibt psychische Schwierigkeiten nach entscheidenden Lebensveränderungen, zum Beispiel Tod, Trennung oder - für die medizinisch-beruflich orientierte psychosomatische Rehabilitation besonders bedeutsam - berufsbezogene Belastungen wie Mobbing, Arbeitsüberlastung, Arbeitsplatzverlust.

Bei ambulant psychiatrisch/psychotherapeutisch behandelten Patienten und Patientinnen liegt in 5 bis 20 Prozent eine Anpassungsstörung als Hauptdiagnose vor. Werden diesbezüglich verschiedene Sozial- und Gesundheitssysteme betrachtet, so können hohe individuelle, finanzielle und soziale Belastungen nachgewiesen werden. Diese Patienten- und Patientinnengruppe scheint hinsichtlich Arbeitsunfähigkeit und weiterer sozialmedizinischer Aspekte vergleichbar belastet wie Patienten und Patientinnen mit primär depressiven Störungen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation - der Betrieb als Partner' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV1496x098


Informationsstand: 03.12.2020

in Literatur blättern