Inhalt

Evaluation der HRK-Empfehlung "Eine Hochschule für Alle"

Ausgewählte Ergebnisse

  • von 268 angeschriebenen Hochschulen haben 135 an der Evaluation teilgenommen (Rücklaufquote 51 Prozent)
  • die meisten Hochschulen bieten Beratungen für Schüler und Studierende mit Beeinträchtigungen an
  • die Hälfte der Hochschulen verfügt über einen barrierefreien Webauftritt
  • Nachteilsausgleiche werden an fast allen Hochschulen durchgeführt
  • insbesondere für die mobilitätseingeschränkten Studenten werden Maßnahmen ergriffen, Studierende mit Seh- und Hörbehinderung hingegen stoßen auf vielfältige Barrieren

Die Hochschulrektorenkonferenz hat die Umsetzung der Empfehlung zum Studium mit Behinderung und chronischer Krankheit "Eine Hochschule für Alle" bewertet. Ziel war es, einen Überblick über die an den Hochschulen eingeleiteten Maßnahmen zu erhalten, die für eine chancengerechte Teilhabe von Studierenden mit Beeinträchtigungen erforderlich scheinen.

Die Bewertung umfasste Fragen zu den Beauftragten, den Beratungsangeboten, zu Barrierefreiheit sowie zu Studium und Lehre. Die Befragung wurde im Sommersemester 2012 durchgeführt – die Ergebnisse im März 2013 veröffentlicht.