Inhalt

Überbetriebliche Ausbildung in Berufsbildungswerken

Ausgewählte Ergebnisse der Teilnehmer-Nachbefragung

  • in 52 Berufsbildungswerken befinden sich jährlich über 13.000 junge Menschen mit Behinderungen in einer beruflichen Erstausbildung
  • 91 Prozent der Auszubildenden haben die Ausbildungsabschlussprüfung der Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer und sonstigen Prüfungsinstitutionen in den Jahren 2011 bis 2012 erfolgreich bestanden
  • ein Jahr nach der Ausbildung im Berufsbildungswerk sind 62 Prozent der Teilnehmenden in Arbeit
  • 58 Prozent der Befragten haben im Jahr 2012 den erfolgreichen Start ins Berufsleben absolviert

Im Rahmen der Teilnehmer-Nachbefragung werden Erfolge, Zahlen und Daten zur Inklusion der BBW-Absolventen in den ersten Arbeitsmarkt erhoben und aufbereitet. Diese Statistik erscheint alle 2 Jahre.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW) hat in den letzten zwei Jahren (2011–2012) insgesamt 7.939 Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung, ca. ein Jahr nach ihrem Ausbildungsabschluss, zu ihrer beruflichen Eingliederungssituation in den Arbeitsmarkt befragt. Die Ergebnisse wurden auf einer Datenbasis von 5.096 (64,2%) auswertbaren Fragebögen ermittelt.

Ausgewählte Ergebnisse der Teilnehmereingangserhebung 2013

  • Rund jeder fünfte Neueintritt in die Berufsbildungswerke hat einen Migrationshintergrund.
  • Abgänger  mit  einem  Hauptschulabschluss nehmen stetig zu.
  • Jeder zehnte BvB-Teilnehmende und jeder fünfte neue Auszubildende kommt aus einer (zumeist) gescheiterten vorherigen Ausbildung.
  • Der Gruppe der psychisch Behinderten ist bei BvB -Teilnehmenden und neuen Auszubildenden zur größten Gruppe geworden.

Seit 2004 werden jährlich die Eingangsvoraussetzungen der jungen Auszubildenden in den Berufsbildungswerken ermittelt. Aus den Daten ergibt sich ein aufschlussreiches Bild der körperlichen, mentalen und sozialen Voraussetzungen, die ursächlich für die Teilhabeeinschränkungen der jungen Menschen sind.

An der Teilnehmereingangserhebung im Herbst 2012 haben 48 Berufsbildungswerke teilgenommen. Die Rücklaufquote bei den Auszubildenden lag bei 86,4 Prozent.