Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesundheitszustand und Arbeitsfähigkeit von deutschen Auszubildenden - eine Querschnittsanalyse von kaufmännischen Auszubildenden


Autor/in:

Grieben, Christopher; Stassen, Gerrit; Füllgraebe, Freya [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Prävention und Gesundheitsförderung, 2019, Volume 14 (Issue 3), Seite 275-280, Berlin, Heidelberg, New York: Springer Medizin, ISSN: 1861-6755 (Print); 1861-6763 (Online)


Jahr:

2019



Abstract:


Hintergrund:

Auszubildende sind die Fachkräfte von morgen und somit langfristig für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens verantwortlich. Dabei kommt dem Gesundheitszustand sowie der Arbeitsfähigkeit eine besondere Bedeutung zu. Der Bedarf zielgruppenspezifischer Präventionsprogramme für kaufmännische Auszubildende wurde bisher nicht erfasst und wird im Rahmen der Erhebung festgestellt.

Ziel der Studie:

Der subjektive Gesundheitszustand, das Wohlbefinden, die körperliche Aktivität sowie die Arbeitsfähigkeit der kaufmännischen Auszubildenden soll untersucht werden. Die Ergebnisse können als Ansatzpunkt für zielgruppenspezifische Präventionsprogramme dienen.

Methoden:

An der Umfrage nahmen 565 Auszubildende, die eine kaufmännische Ausbildung im dualen System absolvieren, teil. Die Daten zu den Lebensstilfaktoren (Gesundheitszustand, Arbeitsfähigkeit, Gesundheitskompetenz, körperliche Aktivität und Rauchen) wurden an drei verschiedenen Kölner Berufskollegs, im Rahmen der Baseline-Messungen der WebApp-Studie, erhoben.

Ergebnisse:

Kaufmännische Auszubildende stellen eine heterogene Zielgruppe dar. Mehr als die Hälfte der Befragten weist ein reduziertes bzw. eingeschränktes Wohlbefinden auf, raucht und hat eine mäßige bis kritische Arbeitsfähigkeit. 74,3?% erreichen die WHO-Mindestempfehlungen zur körperlichen Aktivität.

Schlussfolgerung:

Die Ergebnisse zeigen auf, dass der Bedarf gesundheitsförderlicher Programme für kaufmännische Auszubildende besteht. Entsprechende Maßnahmen sollten in beiden Systemen, dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule implementiert und aufeinander abgestimmt werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Health status and ability to work of German apprentices - a cross-sectional analysis of commercial apprentices


Abstract:


Background:

Apprentices are the labor force of the future and responsible for the long-term economic success of a company. Health status and ability to work are of particular importance in this context. The need for target group-specific prevention programs for commercial apprentices has not been recorded so far and will be identified in the survey.

Objectives:

The subjective health status as well as the ability to work of the commercial apprentices should be pointed out. The results can be used as a starting point for target group-specific prevention programs within the framework of commercial education.

Methods:

In all, 565 apprentices undergoing commercial training in the dual system participated in the survey. The data on lifestyle factors (health status, ability to work, health literacy, physical activity and smoking) were collected at three different vocational colleges in Cologne.

Results:

Commercial apprentices represent a heterogeneous target group. More than half of respondents have reduced or impaired well-being, smoke and have a moderate to critical ability to work. A total of 74.3 % achieves the minimum World Health Organization requirements for overall activity.

Conclusion:

The results show that there is a need for health-promoting programs for commercial apprentices. Corresponding measures should be implemented and coordinated in both the training company and the vocational school.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Prävention und Gesundheitsförderung
Homepage: https://www.springer.com/medicine/health+informatics/journal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8828


Informationsstand: 26.08.2019

in Literatur blättern