Inhalt

EU - The Internal Market for assistive ICT

Die Studie analysiert den Europäischen Markt für unterstützende Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) unter Berücksichtigung

  • seiner unterschiedlichen Rollen und Akteure
  • der verschiedenen Gesetzeslagen
  • der unterschiedlichen Ansätze von 9 EU-Mitgliedsstaaten (inkl. Deutschland), ihre behinderten Bürger adäquat mit ICT zu versorgen.

Die Studie versteht unter unterstützenden Informations- und Kommunikationstechnologien Hilfsmittel, die die Nutzung des Computers erleichtern (Hard- und Software). Sie beschäftigte sich mit drei Lebensbereichen: selbstbestimmt Leben, Aus- und Weiterbildung sowie Arbeitsumgebung.

Die Autoren der Studie schlussfolgern, dass Menschen mit Behinderung in Bezug auf ICT mehr Wahlmöglichkeiten haben sollten, die auf unabhängigen Informationen beruhen. Der am Nutzer orientierte Ansatz könnte den Wettbewerb - eventuell europaweit - ankurbeln und zu sinkenden Preisen führen.

Des Weiteren stellen die Autoren fest, dass es an Daten und Informationen mangelt und zwar auf Nachfrager- wie auf Anbieterseite.