Inhalt

Barmer Heil- und Hilfsmittelreport

Ausgewählte Ergebnisse

  • Insgesamt wurden für die Versicherten der Barmer GEK 936 Millionen Euro im Jahr 2015 für Hilfsmittel ausgegeben
  • Der Vergleich der Jahre 2014 und 2015 zeigt insgesamt einen Rückgang der Ausgaben für Hilfsmittel pro Versichertem (von durchschnittlich 107 auf 105 Euro pro Versichertem). Der Zwei-Jahres-Vergleich zeigt jedoch einen Anstieg in allen Bundesländern (im Durchschnitt von 97 auf 105 Euro) an.
  • Nur in bestimmten Bereichen der Hilfsmittelversorgung ist es zu Veränderungen der Ausgaben gekommen. Zu einem starken Rückgang ist es bei den Inhalations- und Atemtherapiegeräten gekommen. Ein Kostenanstieg dagegen hat stattgefunden bei Bandagen und Orthesen/Schienen und (sehr stark) bei Applikationshilfen.
  • Relativ hohe Kosten entstehen bei den Inhalations- und Atemtherapiegeräten, bei den Bandagen, Orthesen und Schienen liegen die Kosten pro Leistungsempfänger bei rund 151 Euro, bei Schuhen liegen die Kosten bei durchschnittlich 72 Euro pro Leistungsempfänger.

Der Heil- und Hilfsmittelreport 2016 wurde im Oktober 2016 veröffentlicht.